O’right steht für innovative, grüne Formulierungen, die gesund für Mensch und Umwelt sind.

Mit einfachen Maßnahmen, die leicht in Deinen Alltag zu integrieren sind, kannst Du darüber hinaus noch zum Schutz unserer Erde beitragen. Denn gemeinsam können wir eine Zukunft gestalten, die schonend mit den Ressourcen unserer Erde umgeht.

ABFALL

Plastik vermeiden
Verpackungsmüll lässt sich ganz einfach reduzieren. Einfach wiederverwendbare Trinkflaschen statt abgepackter Getränke und Mehrwegtragetaschen statt Einwegtaschen verwenden. Kein großer Aufwand für uns, aber ein richtig wertvoller Beitrag für unsere Umwelt.


Richtig getrennt ist nicht nur halb gewonnen
Richtig getrennt sind Biomüll, Aludosen, Altglas, Kunststoffe und Altpapier weiterhin wertvolle Rohstoffe. Und auch bei anderen Gegenständen wie Möbeln oder Kleidern kannst Du Dir überlegen, ob sich noch jemand anderer darüber freuen könnte. Bei einer Tauschbörse unter Freundinnen kannst Du Dir nebenbei auch noch einen netten Abend machen.

Reparieren ist die neue Devise
Bevor Du Dir ein neues Produkt kaufst, das entsorgt werden müsste, kannst Du es vielleicht selbst reparieren oder reparieren lassen. Das spart Energie und reduziert Treibhausgase, die bei Produktion, Transport und Entsorgung anfallen.

 

Wusstest Du?

… dass es 450 Jahre dauern kann, bis Plastik
vollständig zersetzt ist?

 

ERNÄHRUNG

Lebensmittel bitte nicht in den Müll
Viele Lebensmittel sind noch lange nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums genießbar. Versuche daher, vorausschauend zu kaufen und Deine Lebensmittel gut zu lagern. Damit kannst Du unnötigen Abfall vermeiden und unsere Ressourcen nachhaltig schonen.


Weniger Fleich, mehr Gemüse
Gib öfters bewusst Gemüse, Obst und Getreideprodukten den Vorzug. Denn Fleisch- und Milchprodukte verursachen ca. ⅔ der nahrungsmittelbedingten Treibhausgasemissionen.

 

 

 

Achte auf’s Siegel
Die ökologische Landwirtschaft ist ressourcenschonender und umweltverträglicher als die konventionelle. Entscheide Dich daher für regionale Bio-Lebensmittel, auch um lange Transportwege zu vermeiden. Bei Fisch oder Meeresfrüchten aus anderen Ländern stehen neben Bio- auch MSC- und ASC-Siegel für verantwortungsvolle Herkunft.

Wusstest Du?

…dass bereits 90% aller Fischbestände bis an die Grenzen befischt oder sogar schon überfischt sind?


MOBILITÄT

Muss es immer das Auto sein?
Wusstest Du, dass jede zweite Autofahrt kürzer als 5 Kilometer ist? Steig daher öfters mal aufs Fahrrad und öffentliche Verkehrsmittel um. Oder Du gehst zu Fuß, das spart nicht nur Staus und lästige Parkplatzsuche, sondern freut auch Deine Figur.

Das bedeutet natürlich nicht, dass Du auf Dein Auto verzichten sollst. Beim Auto-Neukauf kannst Du zum Beispiel auf den Treibstoffverbrauch der unterschiedlichen Modelle achten oder Dir den Umstieg auf Elektroantrieb überlegen. Übrigens: Mit einem entspannten Fahrstil und dem richtigen Reifendruck kannst Du Treibstoff sparen und somit Deine Geldbörse schonen. Das Gleiche gilt für Fahrgemeinschaften oder Carsharing.

Wusstest Du?

… dass der Verkehrssektor mit 28,5% für den größten Anteil
an Österreichs Treibhausgasemissionen verantwortlich ist?

WOHNEN

Weniger Stromverbrauch im täglichen Alltag
Wenn Du zu Hause auf Standby-Betrieb Deiner Geräte verzichtest und LED-Lampen verwendest sowie auf Elektrogeräte mit der höchsten Energieeffizienzklasse achtest, kannst Du Deine Energiekosten reduzieren und dabei etwas Gutes für die Umwelt tun.

Unser „heißer“ Tipp für Dich:

Beim Kochen gilt: Deckel auf den Topf, Wasser mit dem Wasserkocher erhitzen, und, wenn möglich, Herd statt Backrohr verwenden.

Unser „cooler“ Tipp für Dich:

Im Sommer halten Außen-Jalousien die Wohnräume auch ohne energieintensive Klimaanlage kühl.

Und im Winter gilt übrigens: Stoßlüften sorgt für Luftaustausch mit dem geringsten Wärmeverlust und ist somit Energieeffizienter als gekippte Fenster.

Wusstest Du?

…. dass Ökostrom zu 100% aus erneuerbaren Energiequellen wie Sonne, Wind, Wasser oder Biomasse kommt und somit unser Klima schont?

REISEN

„Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah“
Je näher das Urlaubsziel, desto geringer der Energieverbrauch und die Emissionen für die Anreise. In Österreich gibt es viele spannende Urlaubsorte, die darauf warten, von Dir entdeckt zu werden. Und übrigens: Reist Du mit der Bahn, kannst Du Dir auch lästige Staus ersparen.

 

Wusstest Du?

… dass der Kauf von Souvenirs wie Muscheln und Tieren das illegale Geschäft und die Ausrottung seltener Arten fördert. Bei exotischen Reisezielen daher bitte Finger weg von Korallenketten oder Elfenbeinfiguren.